Gelber Schein ist nun digital

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (e-AU) ist da

Der „Gelbe Schein“, wie die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) gerne genannt wird, ist nun digital. Das bedeutet, dass alle gesetzlichen Krankenkassen die AUs noch am selben Tag von den Ärzten per gesicherter und verschlüsselter Datenübertragung erhalten. Die meisten Praxen sind mit der entsprechenden Technik ausgerüstet. Die Ärzte dürfen in Ausnahmefällen die AU auch weiterhin in Papierform ausstellen.

Die elektronische AU (eAU) wurde schrittweise eingeführt.

Seit dem 1. Januar 2023 ist der Datenaustausch zwischen den Arbeitgebern und den gesetzlichen Krankenkassen für die Übermittlung der Arbeitsunfähigkeitszeiträume verpflichtend. Das bedeutet, dass es die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung als Ausfertigung für Arbeitgeber jetzt nicht mehr gibt. Ihre Arbeitgeber rufen ab Januar diese Daten elektronisch bei den Krankenkassen ab.

Telefonische Krankschreibung bei Atemwegsinfekten weiterhin bis 31.03. möglich

Vertragsärzte können Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege auch in den Wintermonaten weiterhin telefonisch für bis zu sieben Tage krankschreiben. Diese Sonderregelung ist bis 31. März 2023 verlängert.

Bei fortdauernder Erkrankung ist telefonisch eine einmalige Verlängerung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinung um weitere sieben Kalendertage möglich.

Die Entscheidung, ob es medizinisch vertretbar ist, jemanden telefonisch krankzuschreiben, trifft in jedem Fall die Ärztin oder der Arzt. 

Auch die Ausstellung einer „Ärztlichen Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes“ soll weiterhin telefonisch möglich sein. 

So funktioniert die Übermittlung: Film ab!

Vorteile der eAU:

  • Als Versicherte müssen Sie sich nicht mehr darum kümmern, Ihre AU an Krankenkasse und Arbeitgeber weiterzuleiten.
  • Die elektronische AU erreicht Arbeitgeber und Krankenkasse sicherer und schneller.
  • Die eAU reduziert die Erstellungs- und Übermittlungskosten.

Alternativ können Sie uns Ihre Krankmeldung auch auf folgenden Wegen übermitteln:

Der schnellste Weg ist die Übermittlung per Mercedes-Benz BKK App oder über unser Online-Kundencenter. Das funktioniert ganz einfach:


Wissenswertes:

  • Das Dokument wird der Mercedes-Benz BKK nach dem Versand sofort übermittelt. Die Weiterverarbeitung kann jedoch einige Tage in Anspruch nehmen.
  • Bitte bewahren Sie Ihr Originaldokument mindestens 2 Monate auf, falls wir dazu Fragen haben. Darüber hinaus sind wir gesetzlich verpflichtet, stichprobenartig zu prüfen, ob die per Fotofunktion übermittelten Dokumente dem Original entsprechen.
  • Wenn es sich bei der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung um einen Auszahlschein für Krankengeld handelt, senden Sie uns bitte weiterhin das Original auch per Post zu. Warum? Da es sich um eine zahlungsbegründende Zahlungsunterlage (Krankengeld) handelt, verlangt der Gesetzgeber die Vorlage des Originals.

Die „Ausfertigung zur Vorlage bei der Krankenkasse“ senden Sie bitte an unsere zentrale Postanschrift:

Mercedes-Benz BKK
28178 Bremen

Sie möchten Ihre Krankmeldung per App übermitteln und haben die Mercedes-Benz BKK App noch nicht?

Die Mercedes-Benz BKK App herunterzuladen, lohnt sich.

Erfahren Sie mehr über die App

Damit Sie auch bei längerer Erkrankung abgesichert sind